#UseYourAnd // Women and their prejudices (sponsored video)



            




EN – #UseYourAnd. I noticed that I tent to hide my favorite pieces in my wardrobe. In fact, I've never shown you this red peplum jacket from Hallhuber and also this Comptoir des Cotonniers dress that I've been wearing non stop lately. It's the perfect everyday dress that you can wear for presentations in uni or for job interviews.

Now it's already February and I uploaded only one look – this is the second. I have to admit that my university looks weren't that spectacular to be shown here up on the blog. Moreover, I spent most of the time in the atelier. So don't let anyone tell you that women are not craftswomen.

When I decided to study architecture I thought that 80% of the students would be men. Given that technical jobs are still related mostly to men, we were suprisingly 60% women and 40% men in our year – the guys were quite happy about their choice. Still, we had to fight a lot against prejudices, i.e. we would wear short skirts only to charm the male assistants and so on. It didn't matter if we did a good job or not.

Women always have to deal with prejudices. In fact Gillette Venus did a survey where 3 out of 4 women felt themselves of being stereotyped. Already 14 year-old women felt that way. This is were the new campaign from Gillette starts. #UseYourAnd fights against stereotypes. In the end, a successful women can also be a great mother and a lot more. I admire my mom a lot for how she managed us with a full-time job. I think it is really important to have such examples and moreover, never fear of saying your opinion – #UseYourAnd!

Wish you a wonderful weekend!

//

DE – #SagUndDazu. Ich habe festgestellt, dass ich 60% meiner Lieblingsteile meines Kleiderschrankes noch nie auf dem Blog gezeigt habe. Dazu gehört unter anderem dieses hübsche Schößchen-Jäckchen von Hallhuber und das schwarze Kleidchen von Comptoir des Cotonniers, das ich tagtäglich trage. Es eignet sich bestens für Präsentationen in der Uni oder wie letztens für Bewerbungsgespräche.

Jetzt ist es schon fast Februar und ich habe in diesem Monat gerade Mal einen Look online gestellt – jetzt den zweiten. Doch meine Uni-Outfits waren in den letzten Wochen nicht gerade spektakulär, wo ich die meiste Zeit in der Werkstatt verbracht habe. Da sagt mir einer, dass wir Frauen keine guten Handwerker sind.

Als ich mich für den Studiengang Architektur entschieden habe, dachte ich, dass wir sicherlich 80% Männer und 20% Frauen sein werden. Technische Berufe sind schließlich immer noch zum Großteil der Männerwelt überlassen. Letztendlich waren wir dann doch 60% Frauen und 40% Männer – die Jungs hat es natürlich gefreut. Aber als Frau muss man sich trotzdem ordentlich beweisen und sich oft von den Jungs Sprüche anhören. Wir würden immer kurze Röckchen und tiefe Ausschnitte bei Präsentationen anziehen, um die männlichen Assistenten zu manipulieren – unabhängig davon, ob man eine gute Arbeit geleistet hat. Und da werden natürlich alle Frauen gleich in einer Schublade gesteckt.


Laut einer Umfrage über “Vorurteile gegen Frauen im Alltag” fühlen sich 3 von 4 befragten Frauen in eine Schublade gesteckt. 65% der Umfrageteilnehmerin gaben sogar an, sich abgestempelt zu fühlen und das sogar schon ab einem Alter von 14 Jahren. Die neue Kampagne von Gillette Venus greift genau an diesem Punkt ein. Mit der Aktion #SagUndDazu hat Venus es sich deshalb zum Ziel gemacht, dem Schubladen-Denken ein Ende zu setzen. Die Aktion soll Mädchen und Frauen dabei unterstützen, sich gegen Stereotype aufzulehnen und sich nicht von Vorurteilen behindern zu lassen – schließlich kann eine erfolgreiche Businessfrau auch eine großartige Mutter und noch vieles mehr sein. Dafür bewundere ich auf jeden Fall meine tolle Mami, die immer alles so gut unter einen Hut bekommen hat und wir nie zu kurz gekommen sind. Solche Vorbilder sind natürlich sehr wichtig. Am wichtigsten ist es aber seine eigene Meinung zu haben – #SagUndDazu!

Wünsche euch ein schönes Wochenende!


{disable Adblock to view the video}
dress – Comptoir des Cotonniers (get it here more here / similar here)
peplum jacket – Hallhuber (similar hereblack on sale here)
tights – Wolford
overknee boots – bought in Venice years ago (similar here / also love these)
bag – Saint Laurent (get it here)
scarf – Lala Berlin
earrings – I am...

photos – Irina / Lola Finn

Südtiroler Küche | Hexenschlucker

            


            
EN – SouthtyroleanCuisine'You're from South Tyrol? – I love it' Most of the Germans reply. Those of you who know it know how beautiful it is. Great landscape during every season, amazing food and wine. What else do you need?

A lot of people have been asking me for typical Southtyrolean dishes and most of the times I can tell a few. Lately I've found this delicious recipe called 'Hexenschlucker' which look like big ravioli. On Instagram people have asking me for the recipe. There you go. The original recipe is with porcini mushrooms but I replaced them with champignons.

For 4 people you need:
// for the dough
300 g flour
2 eggs
3 tablespoons oiltepid water and salt

// for the filling
500 g champignons or porcini mushrooms (fresh, substitute dried )
½ onion, finely chopped

1 clove of garlic

½ tsp flour Parsley, chopped

80 g butter

2 cloves of garlic

Knead all the dough ingredients to a medium-stiff dough, which you leave resting for one hour. In the meantime, chop the mushrooms and fry with butter, onion and garlic. Sprinkle with flour and leave it cook for a bit. In the end, sprinkle the mushrooms with parsley. Put the dough on a floured surface and pull the pasta into a thin sheet. Cut round circles and put the mushroom mass in the centre. Close it with another small pile and press the edges together. Cook them for five minutes easily in salt water. Meanwhile cook the butter with garlic gloves and remove them when they become brown. As soon as the Hexenschlucker are cooked fry them for a bit in the butter until they become crusty.

To success!

//

DE – SüdtirolerKüche. 'Du kommst aus Südtirol? – ich liebe Südtirol' Nur zurecht. Südtirol ist wohl eines der schönsten Fleckchen der Erde. Wunderschöne Landschaft zu jeder Jahreszeit, gutes Essen und Wein. Was braucht man mehr?

Immer wieder fragen mich Leute, was typische südtiroler Gerichte seien und mir fallen da meistens nur Schlutzkrapfen, Tirtlen, Südtiroler Weinsuppe und Erdäpfelblattln mit Sauerkraut ein. Ich selbst koche auch viel zu selten südtirolerisch. Neulich bin ich auf dieses leckere Gericht 'Hexenschlucker' gestoßen. Auf Instagram kam das Gericht so gut an, dass ich es diese Woche für euch noch einmal nachgekocht habe. Das Originalrezept ist ursprünglich mit Steinpilzen, als Alternative habe ich Champignons verwendet. Das Rezept findet ihr hier.

Für 4 Portionen benötigt ihr:
// für den Teig
300 g Mehl
2 Eier
3 EL Öl lauwarmes Wasser und Salz

// für die Füllung
500 g Champignons oder Steinpilze (frisch, ersatzweise getrocknete)
½ Zwiebel, feingehackt
1 Knoblauchzehe
½ TL Mehl
Petersilie, gehackt
80 g butter
2 Knoblauchzehen

Knetet einen mittelfesten Teig aus den Teigzutaten und lasst ihn eine Stunde lang zugedeckt ruhen. In der Zwischenzeit putzt ihr die Pilze und hackt sie in feine Stücke. Röstet sie mit butter, Zwiebeln und Knoblauch an. Anschließend bestäubt ihr die Pilzmasse mit etwas Mehl und gebt Petersilie hinzu. Rollt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stecht kleine Kreise aus, die ihr so dünn wie möglich ausrollt. Gebt etwas Pilzmasse in die Mitte und schließt sie mit einem zweiten Deckel, die Ränder drückt ihr gut an. Lasst die Hexenschlucker für ca. 5 Minuten im Salzwasser leicht kochen. In der Zwischenzeit lässt ihr Knoblauchzehen in butter nussbraun werden. Ihr könnt die butter über die Hexenschlucker gießen oder sie noch ein bisschen länger darin anbraten, wodurch sie kross werden.

Gutes Gelingen!
Hexenschlucker

photos – me

Olympus PEN E-PL7 review & snow in Munich


















EN – Olympus PEN E-PL7. I have a new toy! Ok that was mean because the little wonder has more technical secrets to hide than thought. Since I have shown you my new Olympus Pen E-PL7, a lot of questions came up. Here comes my first feedback.
To begin with, a few information that are provided by Olympus:
// exquisitely designed, compact, lightweight and retro-styled camera with an all-metal finish
// specially designed for capturing superior selfies
// remote-controlled preview & selfies via smartphone with options including sequential and self-timer interval shooting
// large, flip-down and tiltable high-res LCD touchscreen for framing and capturing selfies
// automatic ‘selfie mode’ settings, including wide-angle lens position and portrait mode
// 14 art filters for adding wide range of creative effects
// built in WiFi for posting via a compatible smartphone and the free Olympus Image Share app
A detailed test report about picture quality, how to take pictures with, finishing will be up in a few months. I am sure that I will have tested the camera properly until then, because right now I am still trying to find out about a few settings. Here are a few things that have already persuaded me.

The design. I am absolutely happy with the beautiful retro design and I think that the light tones were a good choice. Moreover, it is super light compared to my much heavier Canon 6d and a few times I have the impression of having forgotten itsomewhere. I only need to change the classic strap (as always, I can't make up my mind– this one or a simple hand strap? I could also make DIY). The lens caps are so tiny that I risk forgetting them somewhere. That's why I immediately bought a lens cap holder with a suction cup. Let's see how long it lasts.

The lenses. I love blur. Therefore, I can't imagine a life without lenses with fixed focal lengths. On Siana's Instagram-Account I found some beautiful pictures taken with the Olympus Pen;she takes 90% of her photos with it. For outfit picture she recommended buying the ZUIKO DIGITAL 45mm 1:1.8f lens and eventually a wide angle. Said and done. Up to know I am really happy with the 45mm lens, have a look,all the pictures shown above have been taken with it.


Selfies/timer/mobile synch. To be honest – I am such a selfie looser! It takes ages until I get the picture I want. The flip-down screen makes it a lot easier. Also, I love the easy synchronisation with my mobile phone. This modus wasn't new for me since I've been using it also on my Canon 6d. I used my Olympus PEN E-PL7 most of the times for my Instagram-pictures. The quality is so much better. You can also use the timer and control it from your phone. Compared to my Canon the focus is so much faster than on the DSLR.

If you have any questions don't hesitate to ask!
... let's start the test period!

//

DE – Olympus PEN E-PL7. Ich habe ein neues Spielzeug! Ok, das war gemein, die Olympus Pen E-PL7 so zu bezeichnen. Das kleine Wunderding hat eindeutig mehr zu bieten, als man denkt! Auf Instagram habt ihr mich gefragt, wie ich die Kamera finde, und ich dachte mir, ich geb euch schon Mal ein erstes Feedback.
Vorab ein paar Informationen von Seiten Olympus:
// Kompakte und leichte Kamera im exklusiven Retro-Metallgehäuse
// Ferngesteuerte Vorschau & Selfies via Smartphone, einschließlich Sequenz- und Selbstauslöser-Intervall-Aufnahme
// Großes, klapp- und neigbares Touch-LCD (Ideal für Selfies)
// Automatischer „Selfie-Modus“, einschließlich Weitwinkel-Objektivposition und Porträt-Modus
// 14 Art Filter für zahlreiche kreative Effekte
// Integrierte WiFi-Funktion für einfaches Teilen via Smartphone und kostenfreier Oi.Share App
Eine ausführlichere Rezension über Bildqualität, Fotografieren mit der Olympus PEN E-PL 7, Nachbearbeitung und vieles mehr, bekommt ihr in ein paar Monaten. Die Kamera ist dann ausgiebig getestet und ich such hoffentlich nicht mehr in den Einstellungen rum, wie jetzt noch. Hier schon Mal ein paar Punkte, die mich jetzt schon überzeugt haben.

Design. Über die Farbwahl bin ich wirklich glücklich.Zudem ist die Kamera in der Tat super leicht, kein Vergleich zu meiner schweren Canon 6d. Vom Design her finde ich sie super schön und mir gefällt den Retro-Look sehr. Den klassischen Kameragurt werde ich aber noch austauschen (wie immer kann ich mich nicht für ein Design entscheiden – dieses hier oder eine einfache Lederhandschlaufe? Das schreit nach einem DIY!). Allerdings sind die Objektivdeckel so ultraklein. Da ich meine Objektiv-Deckel nie finde, habe ich mir sofort einen Objektivdeckelhalter mit Saugnapf bestellt. Wir werden sehen, wie gut er hält!

Objektive. Ich liebe Unschärfe! Ein Leben ohne Festbrennweiten kann ich mir gar nicht mehr vorstellen! Auf Siana's Instagram-Account habe ich unglaublich schöne Fotos entdeckt; sie schießt 90% ihrer Fotos mit einer Olympus PEN. Für Outfitbilder hat sie mir sofort das M. ZUIKO DIGITAL 45mm 1:1.8f Objektiv empfohlen und eventuell noch ein Weitwinkel. Preis-Leistung finde ich bei diesem Objektiv schon Mal super! Demnächst werden damit fleißig Looks geshootet, dann kann ich euch mehr erzählen.

Selfie-Modus/Timer/Synchronisation. Ich persönlich bin ja soooo eine Selfie-Niete! Nach 100 Versuchen kommt vielleicht irgendwann Mal ein Bild, das ich annähernd ok finde. Der nach unten klappbare Bildschirm macht es aber um einiges einfacher. Toll ist auch die Synchronisation mit dem Handy, die für mich aber nicht neu war. Trotzdem habe ich in den letzten Wochen ausschließlich die Olympus PEN E-PL 7 für meine Instagram-Bilder verwendet. Ein klarer Pluspunkt ist im Live-Modus die Fokussierung! Das kleine Ding ist hier wirklich super schnell – solange man entsprechend weit genug vom Objektiv entfernt steht. ;)

Ich hoffe, ich konnte euch schon mal vorab einen kurzen Testbericht geben und bin gerne für Fragen offen ... auf geht's in die Testphase!
Olympus PEN E-PL7 (more here)

wearing:
jacket – Bomboogie (get it here)
bag – Saint Laurent (get it here)

photos – me / Nicole

New in | Saint Laurent 'Sac de jour' & the drawbacks of designer bags






EN – Sacdejour. I've been admiring the lovely Saint Laurent bags for a while now but haven't even thought of buying one. I'd been saving up a little bit of money, which I was willing to spend on a designer bag – no idea which one.

While I've been scrolling designer online shops for days I didn't expect to find one in my hometown. When it comes to great designer reductions Bolzano in South Tyrol, Italy is the best. There are so many small designer boutiques where you'll always find a little bargain during the sales. In fact, we'd seen the Gucci disco bag in navyblue with a 30% in one of the shops before.

And then there was the Saint Laurent 'Sac de Jour' in medium in brown... on sale!!! One of the most classic bags, perfect quality, great leather – unbearable price, though. Usually bags like these are never reduced and the owner told me that he wasn't supposed to put it in the sales. He was sure that he would get the exact same model for spring once again, which was true as I checked the new collection. That moment I was head over heels, had a long stroll and finally decided to buy it. OMG!
I'd never spent so much money on any fashion piece. Those who know me know that I am quite rational when it comes to fashion and I'd rather spent thousands of euros on camera equipment. But I was happy that moment!

Nonetheless, I was weighed down by a guilty conscience all week long. How can you spend so much money on a bag? A bag seriously? Imagine how long you could travel with that moneyIn the end, you only bought it because it was on sale! What if it get's stolen?

Moreover, wearing it I fear steadily that someone would scratch it in the metro (even thought the leather is super robust) and it doesn't hold so many things (which is a good point as well as my shoulders hurt all the time from wearing too heavy bags – at least my camera fits in).

Said this – we'll see how this lovestory continues...

//

DE – Sacdejour. Ich fand die Saint Laurent Taschen seit längerer Zeit wunderschön. Klassisch, elegant, zeitlos. Da ich 2014 sehr gut gearbeitet hatte und mir einiges gespart habe, wollte ich mir eine neue Designer-Tasche gönnen, wusste aber noch nicht so recht welche. Tagelang hatte ich die Online-Stores durchforstet und am besten wäre es gewesen, wenn die Tasche auch noch reduziert gewesen wäre.

Ich hätte natürlich nicht daran gedacht, dass ich meine zukünftige Designer-Tasche bei mir zuhause in Bozen in Südtirol finden würde. Ihr könnt mir glauben, dass in diesem Städtchen das eine odere andere Designer-Teil versteckt ist und man findet immer tolle Sachen in den kleinen Boutiquen. Kurz zuvor hatten wir beispielsweise auch die Gucci disco bag in Marineblau mit 30% gesehen.

Und dann kam die Saint Laurent 'Sac de Jour'-Tasche in mittlere Größe in braun... reduziert!!! Wie oft kommt es vor, dass man zufällig in einen Laden reinspaziert und so ein Traumteil findet – gleich null. Normalerweise sind solche Tasche nie reduziert und der Ladenbesitzer meinte auch, dass er sie nicht unbedingt reduzieren hätte müssen. Er bekomme bestimmt genau dieselbe Tasche für den Frühling/Sommer nochmals rein. Schnell im Internet habe ich gesehen, dass die Tasche beispielsweise auf Farfetch wieder für den vollen Preis reingestellt wurde. In jenem Moment war ich völlig außer Rand und Band und nach einem langen Überlegungsspaziergang habe ich sie mir letztendlich gegönnt. OMG!

Ich hatte wirklich noch nie zuvor so viel für eine Tasche ausgegeben. Diejenigen, die mich kennen wissen, dass ich ohne Probleme mein Geld für Kamera-Equipment ausgeben würde, aber niemals für Mode!

Aus diesem Grund wurde ich auch eine Woche lang von einem schlechten Gewissen geplagt. Wie kannst du nur so viel Geld für eine Tasche ausgeben? Für eine Tasche, wirklich? Stell dir vor, wie lange du mit dem Geld reisen könntest? Letztendlich hast du ihn nur gekauft, weil er reduziert war! Stell dir vor, jemand stiehlt sie dir!

Natürlich habe ich auch ständig Angst, dass die Tasche in der U-Bahn zerkratzt werden könnte (auch wenn das Leder super robust ist) und es haben auch nicht allzu viele Dinge Platz (was auch wiederum gut für meine Schultern ist – aber die Kamera passt rein).

Wir werden Mal sehen, wie diese Liebesgeschichte weitergeht...
Saint Laurent Sac de Jour
available here

photos – me

Restaurants in Munich | Koriander Too








EN – KorianderToo. With a little bit of delay here comes the first FoodFriday of the year. My boyfriend's birthday last week was the perfect opportunity to test a new restaurant. It's been a while that Koriander Too was appearing on social media and Yelp again and again – I had to try it!

It is quite hard to get a table on Saturdays in Munich without reservation so I'd already booked a table on Wednesday. We were getting a place at the bar for sure, a table as soon as a reservation changes. Luckily we got a table, which is much more pleasant to talk. The interior is clean with wooden furnishing and cool lamps out of cord hanging from the ceiling. On the menu you find Vietnamese dishes – first courses are around 6-12€ and main courses ranging from 12-20€.

I went for Vietnamese ribbon noodles with chicken and my boyfriend took the fish. My dish was good, but a little bit to greasy and nothing special in taste. On the other hand, the fish was really good and the side dishes went really well together. All in all, it was a little bit overpriced.

Koriander Too has a second location, with lower prices, which we'll be testing soon. We had a little bit the impression that we paid more for the location and ambience.
Wish you a wonderful day!

//

DE – KorianderToo. Hier kommt der erste FoodFriday im neuen Jahr, wenn auch etwas verspätet. Vergangene Woche hatte mein Freund Geburtstag, das die perfekte Gelegenheit ein neues Restaurant zu testen war. Koriander Too wird seit einigen Monaten auf den Social Media Kanälen und Yelp gehyped – das musste ich hin!

Samstags ohne Reservierung in München essen zu gehen ist fast unmöglich, weshalb ich schon mittwochs angerufen habe. Platz an der Theke gab es sicher und der erste Tisch würde sofort an uns gehen, wenn sich eine Reservierung ändert, hieß es. Glücklicherweise bekamen wir dann einen Tisch, das zum Essen und sich unterhalten einfach angenehmer ist. Das Restaurant ist schlicht eingerichtet und von der Decke hängen lustige geflechtete Lampen. Auf dem Menu stehen verschiedene vietnamesische Spezialität – Vorspeisen zwischen 6-12€, Hauptgerichte um die 12-20€.

Natürlich hatte ich das Buch vergessen! Welches Buch? Auf Instagram hatte ich zuvor gesehen, dass jemand das Taste Twelve - Buch mitgenommen hatte, womit man ein Hauptgericht umsonst bekommt. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Aber zum Essen selber. Ich nahm vietnamesische Bandnudeln mit Hühnchen, mein Freund Mal Fisch. Mein Gericht war leider nicht so aufregend, ein bisschen zu fettig und geschmacklich nichts herausragendes. Der Fisch hingegen war sehr lecker und zart. Alles in allem war es ok, aber preislich etwas überteuert.

Koriander Too hat einen zweiten bzw. seinen ersten Standpunkt in Schwabing und werden demnächst die 'Imbiss'-Variante testen. Wir hatten das Gefühl hier sehr viel fürs Ambiente draufzuzahlen.
Wünsche euch einen schönen Tag!
Koriander Too
Einsteinstraße 113 – 81675 München
www.korianderplus.de

photos – me

Life on my phone // week one & two in Paris


EN – CW1. Don't we all need a bit of Paris once in a while? I definitely do and can't wait to jump on the train again. Here's one last Instagram review to conclude all my Paris posts this time.

This week will be the busiest week in this term and I can't wait to finally hand in our project. As soon as it is done you'll get tons of new articles and outfits – promised!

Wish you a wonderful start into the new week!

//

DE – KW1. Zwischendrin braucht jeder ein bisschen Paris! Besonders ich und ich kann es gar nicht erwarten das nächste Mal in den Zug zu steigen und ein bisschen Pariser Luft zu schnappen. Als Abschluss meiner Paris-Posts gibt es noch einen Instagram-Rückblick.

Während viele von euch wahrscheinlich auf der Fashion Week in Berlin sein werden, sitze ich in der Uni und arbeite an meiner Endabgabe. Sobald das Projekt endlich abgegeben ist, kommen ganz viele Posts und Outfits wieder – versprochen!

Wünsche euch einen schönen Tag & mehr gibt es morgen!
Paris in January

photos – me